Ernährung – (ER)Leben – Geniessen

Bewusste Ernährung mit Thomas Rothe – Koch der gehoben Gastronomie und Ernährungsberater.

Ich bin ein Koch der gehobenen Küche und Ernährungsberater. Früher war es mir nicht so wichtig was in meinem Körper reinkam, heute achte ich bewusst darauf.

„Du bist, was du isst“ oder „Du isst, was du bist“. Kommt uns dies bekannt vor? Was aber steckt hinter der bekannten Aussage des deutschen Philosophen Ludwig Feuerbach (1804–1872), die bis heute meiner Meinung nach nicht an Bedeutung verloren hat.

Du bist was du isst – du isst was du bist.

basierend auf der Aussage aus dem Jahr 1850 des deutschen Philosophen Ludwig Feuerbach „Der Mensch ist, was er isst“, was wiederum eine Entprechung zur asiatischen Weisheit „Die Ernährung ist die Grundlage der Gesundheit.“ ist

Du bist, was du isst! Genau darum geht es. Du bist, heisst nichts anderes, als Du isst das, was Dir bewusst ist. Könnt ihr mir folgen? Ich behaupte, egal, nach welchem Ernährungskonzept man lebt, egal, für welches Ernährungskonzept man sich entschieden hat, das Bewusstsein darüber, vor allem, mit welchem Ziel du es verfolgst, ist entscheidend.

Die Einstellung zu sich selbst, die Einstellung zum Leben und die Einstellung zu allem, was sich ausserhalb deines Lebens bewegt, ist das Entscheidende. Habt ihr darüber schon mal nachgedacht? Auch darüber, über deinen Tellerrand zu schauen? Sind da die ursprünglichsten aller Gedanken, ob ich mich richtig ernähre? Gibt es überhaupt eine richtige oder falsche Ernährung? Auch hier liegt die Antwort immer im Auge des Betrachters.

Wir wollen hier keine Dogmen uns auferlegen und uns zu einem schwarz – weiss denken verleiten lassen. Alle Ernährungsformen haben ihre Daseinsberechtigung. Ob diese nun richtig oder falsch ist möchte ich hier nicht beurteilen, da wir als Menschen alle so unterschiedlich sind und auf die Ernährung auch alle unterschiedlich reagieren. Ich denke man sollte sich selbst ausprobieren und sich die Frage stellen passt diese Ernährung zu mir oder nicht, kann ich diese in meinen aktuellen Alltag intrigieren. Die meisten Ernährungskonzepte sind langfristig für den Verbraucher eher alltagsuntauglich.

Muss es vegan sein? Muss es carnivore sein? Beides sind für mich extreme Ernährungsformen, die wie ich finde, aber nicht für jeden Tag geeignet sind. Macht doch ein Tag in der Woche vegan, einen anderen Tag carnivore. Macht ein Tag nur Rohkost, den anderen Tag mit Fisch., den nächsten mal Eiweissfrei. Alles was wir essen wird auch ein Teil von uns.

Hört auf euren Körper – hört in ihm hinein und er wird euch mit Sicherheit sagen wo nach euch ist – bestimmt nicht nach Pommes und Schokolade – jeden Tag.